Rosa Luxemburg

Die Kämpferin

Rosa Luxemburg war eine bedeutende Vertreterin der europäischen Arbeiterbewegung und des proletarischen Internationalismus. Als politische Autorin verfasste sie zahlreiche zeitkritische Aufsätze und ökonomische Analysen.
Gegen die Kriegsunterstützung der SPD gründete sie 1914 die 'Gruppe Internationale' und leitete dann mit Karl Liebknecht den daraus hervorgehenden Spartakusbund. Ende 1918 gehörte sie zu den Gründungsmitgliedern der KPD, deren erstes Parteiprogramm sie großenteils verfasste.
Im Gefolge des gescheiterten Spartakusaufstands wurde sie unter nicht restlos geklärten Umständen zusammen mit Karl Liebknecht von Freikorps-Soldaten ermordet.
Ihre theoretische und praktische Arbeit für den Sozialismus, die internationale Solidarität der Arbeiterklasse, gegen Militarismus und Krieg wirkte weit über ihre Zeit und die Grenzen Deutschlands hinaus.

Autonomie ◊ Anarchie ◊ Autokratie